Ihre Meinung liegt uns am Herzen!

Kundenzufriedenheit steht für uns an erster Stelle, daher laden wir Sie herzlich ein, an unserer Kundenumfrage teilzunehmen.
Nehmen Sie sich bitte kurz 3 Minuten Zeit und helfen Sie uns unsere Prozesse und Serviceleistungen zu verbessern.

Hier geht es zur Umfrage

21.04.2022 / Roger Neuenschwander

Absturzsicherung am Fenster

Warum brauchen Sie eine professionelle Sicherungslösung für Ihre Reinigungskräfte?

Abstürze etwa bei Instandhaltungs- oder Reinigungsarbeiten an Fenstern zählen zu den häufigsten und gefährlichsten Arbeitsunfällen; nicht selten enden diese nämlich auch tödlich. Abgesehen von der rechtlichen Verpflichtung tragen Arbeitgeber auch moralisch die Verantwortung für die Sicherheit ihrer Mitarbeiter bei derartig risikoreichen Tätigkeiten.

 

Schließlich geht es darum, persönliches Leid, Schmerz und Trauer zu verhindern. Aber auch für die betroffenen Unternehmen selbst können sich empfindliche „Schäden“ durch einen solchen Arbeitsunfall ergeben – Ausfälle durch Krankenstände, Schadenersatzforderungen, Schmerzensgeld, rechtliche Konsequenzen usw. 

 

Außerdem zeigen Sie damit, dass Sie einen verantwortungsbewussten Umgang mit Ihrem Personal pflegen. Das poliert auch Ihr Image als Arbeitgeber ordentlich auf. 

 

 

Wie sehen die gesetzlichen Rahmenbedingungen aus?

Wie schon eingangs erwähnt, sind Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, Instandhaltungsmaßnahmen und Reinigungsarbeiten an Fenstern so sicher wie nur möglich zu gestalten. 

 

Grundsätzlich können diese Tätigkeiten dann sicher vom Boden aus durchgeführt werden, wenn die folgenden Reichweiten (vom Standplatz des Mitarbeiters) nicht über bzw. unterschritten werden: ca. 1,8 m nach oben bzw. 0,5 m zu beiden Seiten hin sowie 0,6 m beim Hinunterbeugen. Die Brüstung muss mindestens 95 cm hoch sein. In jedem anderen Fall muss eine Fensterabsturzsicherung verwendet werden.

 

Die Absturzsicherung

Bei der Fensterreinigung sollte stets ein Kollektivschutz wie etwa die Modulare Fenster Sicherung (MFS) von eingesetzt werden. Sollte dies nicht möglich sein, sind geeignete persönliche Schutzausrüstungen wie etwa Sicherheitsgeschirre (PSA gegen Absturz) zu verwenden, die an Anschlageinrichtungen mit einer Auffangkraft von mindestens 7,5 kN befestigt werden müssen.

 

Die Höhe der Fensterabsturzsicherung muss mindestens 100 cm betragen; wenn die Absturzhöhe mehr als 12 m beträgt, dann sogar 110 cm. Fensterbänke dürfen nur betreten werden, wenn sie mindestens 25 cm breit und tragfähig sind.

 

Ein hohes Absturzrisiko besteht vor allem dann, wenn sich die Reinigungskräfte aus dem Fenster beugen müssen, um etwa Oberlichten zu säubern. In diesem Fall ist eine Fensterabsturzsicherung verpflichtend, wenn die Arbeitshöhe über einen Meter beträgt.

 

Reinigungslaufstege müssen mindestens 0,5 m breit sein und dürfen keine größeren Öffnungen als 35 mm aufweisen. Der Arbeitsplatz selbst muss mindestens 0,5 m x 0,5 m groß sein.

 

Weitere Infos zu den Vorschriften beim Fensterputzen finden Sie hier:

 

  • AUVA – Österreich
  • SUVA – Schweiz
  • DGUV - Deutschland

 

Planung von Schutzmaßnahmen:

Dazu sollten Sie nach dem (S)TOP-Prinzip (Substitution, technische- und organisatorische Maßnahmen sowie persönliche Schutzmaßnahmen) vorgehen. Näheres dazu finden Sie hier.

 

Welche Hilfsmittel sind zulässig:

Wenn die Fenster nicht vom Boden erreichbar sind, dann müssen Hilfsmittel her. Diese können unter anderem ein Fassadengerüst oder ein Seitenschutz bzw. Rollgerüste, Hubarbeitsbühnen sowie Tritte und Leitern sein.

 

Aufstiegshilfen müssen ebenfalls entsprechend gesichert werden und dürfen auch nur mit rutschfestem Schuhwerk betreten werden. Zudem ist von der Mitnahme von sperrigen und schweren Gegenständen abzuraten.

 

 

Checkliste für sicheres Fensterputzen

 

 

Welche Absturzsicherung am Fenster ist die beste für meinen Betrieb?

Fensterabsturzsicherungen sind nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sie retten auch Leben. Doch Absturzsicherung ist nicht gleich Absturzsicherung. Grundsätzlich wird zwischen Kollektiv- (Geländersicherung) und Individualschutz (Einzelanschlagpunkte mit persönlicher Schutzausrüstung) unterschieden. 

 

In der Praxis sind vor allem jene Systeme von Vorteil, die ohne großen Zeitaufwand eingesetzt und auch transportiert werden können. Eine sehr praktikable Lösung ist die Modulare Fenster Sicherung MFS von INNOTECH.

 

Modulare Fenster Sicherung – MFS

Die MFS ist ein mobiles Fenstergeländer, das Fensterreiniger auf Abstand zur Absturzkante hält. Solche Systeme sind am Fenster generell Auffangvorrichtungen vorzuziehen, da sie Stürze von vornherein verhindern. Zudem haben sie den Vorteil, dass keine Persönlicher Schutzausrüstung PSA getragen werden muss.

 

Die MFS von INNOTECH wiegt nicht viel und wird mittels ausziehbarer Teleskopstangen in den Fensterrahmen eingesetzt, wo es mit Stiftsicherungen arretiert wird. Dieser Vorgang besteht aus einigen wenigen Handgriffen.

 

Die Modulare Fenster Sicherung kann bei fast allen Fenstertypen eingesetzt werden und nach dem Gebrauch einfach und schnell wieder abgebaut und zum nächsten Fenster transportiert bzw. verstaut werden.

 

Einzelanschlagpunkte EAP

Einzelanschlagpunkte sind fest im Bauwerk verankerte Auffangsysteme, die in Kombination mit einer Persönlicher Schutzausrüstung PSA als Rückhaltesystem genutzt werden. Hier gibt es unterschiedliche Lösungen wie abnehmbare, mobile Anschlagpunkte für verschiedene Untergründe bis hin zu Türtraversen.

 

Wir verfügen beispielsweise über den EAP-LOCK-13 mit einer abnehmbaren, beweglichen Anschlagöse. Diese Lösung sichert gleichzeitig 2 Personen mit Persönlicher Schutzausrüstung.

 

Die Persönlicher Schutzausrüstung PSA

Das Arbeiten mit der PSA setzt eine fundierte Ausbildung der Anwender voraus. Wir haben mit dem PSA-String ein komplettes Gurtsystem entwickelt, das in drei Ausführungen erhältlich ist: Basic, Comfort und Pro.

 

Alle drei sind qualitativ auf höchstem Niveau und intuitiv zu bedienen. Zudem bietet der PSA-String optimale Bewegungsfreiheit und ist wasser-, öl-sowie schmutzabweisend.

 

 

Spezialfälle erfordern auch besondere Sicherheitslösungen

Europäische Städte und Metropolen mit all ihren Prunkbauten sind schön anzusehen. Und das soll auch für die Nachwelt so bleiben. Daher sind diese Gebäude meist denkmalgeschützt.

 

Gleich daneben stehen oft sehr moderne Gebäude mit ausgefallenen Fassaden, die zuweilen aufgrund ihrer großen Glasflächen und Fenster zum Eyecatcher werden. Und damit sind wir schon bei den häufigsten Spezialfällen im Hinblick auf das Reinigen von Fenstern. Diese erfordern auch spezielle Absturzsicherungen.

 

  • Die Sonderlösung für denkmalgeschützte Gebäude:
    In diesem Fall müssen meist Fensterabsturzsicherungen zum Einsatz kommen, die keine Bohrungen erfordern. Die Antwort auf diese Herausforderung ist eine Klemmlösung wie etwa die MFS von INNOTECH. Sie wurde unter anderem für diese Spezialfälle entwickelt und verfügt daher auch über Gummierungen an den entscheidenden Stellen, damit keine Schäden verursacht werden.
  • Die Sonderlösung für Fenster mit anspruchsvollen Dimensionen: 
    Auch hierfür sind die ausziehbaren Teleskopstangen der MFS die optimale Lösung. Sie sind flexibel und können rasch und bequem an die jeweilige Fenstergröße angepasst werden. Wenn nötig, kann die MFS auch durch ein Netz (MFS-NET-81) erweitert werden.

 

Klemmen oder Bohren, das ist hier die Frage?

Zu beachten ist, dass die MFS mit Klemmhalterung maximal mit 4 Teleskopstangen bestückt werden kann. Höhere Fenster, die weitere Querstangen benötigen, erfordern daher eine Befestigung der MFS mittels Bohrung, da es hier keine Limits gibt.

 

Bei der Klemmlösung wird allerdings der Fensterrahmen nicht beschädigt. Beide Methoden sind in der Breite (maximal 2,5 m) variabel und daher auch flexibel einsetzbar.

 

 

6 Facts zur professionellen Fensterabsturzsicherung

 

 

Die Vorteile eines fundierten Sicherheitskonzepts

Wenn es um die Sicherung gegen Absturz geht, zählen nicht nur Vorschriften und Normen. In erster Linie geht es doch darum, die eigenen Mitarbeiter zu schützen!

Und: Ein solides und professionelles Sicherheitskonzept mit zertifizierten Absturzsicherungen bringt für die Unternehmen auch einige Vorteile mit sich:

 

  • Gesunde Mitarbeiter durch eine Absturzsicherung am Fenster
    Keine Ausfälle durch Verletzungen. Betriebe mit einer guten Reputation bezüglich Sicherheit gelten als verantwortungsbewusste und attraktive Arbeitgeber.
  • Keine Kosten durch verletzungsbedingte Ausfälle
    Jeder verhinderte Arbeitsunfall spart Kosten. Die Folgen eines Absturzes sind meist fatal. Die betroffenen Reinigungskräfte sind oft schwer verletzt und werden für sehr lange Zeit aus dem Arbeitsprozess gerissen. Sollte Fahrlässigkeit festgestellt werden, drohen dem Unternehmen auch Schadenersatzforderungen, Schmerzensgeld oder rechtliche Konsequenzen.
  • Verantwortlichkeit der Arbeitgeber
    Ein umfassendes Sicherheitskonzept bringt absolute Rechtssicherheit. Schließlich sind Arbeitgeber für die Sicherheit ihrer Mitarbeiter verantwortlich und haften mitunter im Ernstfall.
  • Zufriedene Mitarbeiter sind loyale Mitarbeiter
    Wenn die Arbeitsbedingungen stimmen – und dazu zählt eben auch die Sicherheit –, dann sind auch die Mitarbeiter zufrieden. Und Zufriedenheit stärkt die Bindung der Mitarbeiter an ihren Arbeitgeber. Das spüren auch die Kunden!

 

 

Ein Betroffener schildert die Folgen seines Absturzes

Jährlich kommt es weltweit zu etwa 340 Millionen Arbeitsunfällen. In Deutschland wurden 2020 etwas mehr als 13.000 schwere Arbeitsunfälle gemeldet, bei denen es zur Zahlung einer Rente gekommen ist; knapp 400 davon endeten tödlich.

 

Ähnlich verhält es sich in Österreich, wo 2020 rund 13.500 Personen im Zuge von Stürzen oder Abstürzen verletzt wurden. Das sind allerdings nur statistische Zahlen. Pirmin Heer, Leiter des Hauswart-Teams der Schule Eschenbach in der Schweiz, erzählt, wie er seinen Absturz erlebt hat.

 

Aus der Praxis – ein Unfallbericht von Pirmin Heer

„Den Unfallhergang kenne ich nur aus Erzählungen, ich kann mich an nichts erinnern. Ich weiß auch nicht mehr, warum ich am Fenster war und was ich dort wollte. Aber Tatsache ist: Ich bin aus einer Höhe von 3,5 Metern abgestürzt“, erzählt Pirmin Heer, der durch den Aufschlag auf dem losen Steinboden schwere Verletzungen davontrug.

 

Neben einem Schädelbruch hatte er eine klaffende Platzwunde am Kopf sowie gebrochene Rippen, ein gebrochenes Handgelenk und ein komplett ramponiertes Knie. „Trotzdem muss ich sagen: Ich hatte wohl gleich mehrere Schutzengel! Denn nur einen halben Meter neben mir lag ein etwas größerer Stein.

 

Wenn ich mit dem Kopf da drauf gefallen wäre … Wer weiß, wie der Absturz dann ausgegangen wäre?“ Erst nach einem Jahr war er dann wieder rehabilitiert.

 

Nach seinem Unfall hat Pirmin Heer sofort beschlossen, die Fensterabsturzsicherung MFS von INNOTECH zu testen. „Es hat mich sofort überzeugt. Die MFS hält, was sie verspricht. Man fühlt sich gleich viel wohler“, berichtet Pirmin Heer.

 

„Mein gesamtes Team verwendet das Fenstergeländer sehr gerne und fühlt sich nun auch wirklich sicher. Ich bekomme von meinen Leuten nur positive Resonanz. Und außerdem entspricht nun alles den Vorschriften und Regelungen der SUVA.“

 

 

Checkliste Fensterabsturzsicherung Klein

 

 

Was macht eine Absturzsicherung am Fenster SICHER?

Im Grunde ist es ganz einfach: „Eine professionelle Fensterabsturzsicherung ist nur dann sicher, wenn sie alle Normen erfüllt“, betont Manuel Weber, Produktmanager von INNOTECH. Die MFS seines Arbeitgebers wird über die Norm hinaus auf Herz und Nieren geprüft (durch die DEKRA Testing and Certification GmbH).

 

Käufer einer Absturzsicherung für Fenster sollten auf jeden Fall auf die Kennzeichnung des Systems achten. Denn nur, wenn es den rechtlichen Normen entspricht, ist es auch sicher. Die MFS von INNOTECH ist etwa nach DIN EN 13374:2019 zertifiziert und entsprechend gekennzeichnet.

 

Der korrekte Einsatz der Absturzsicherung

Selbstverständlich muss die Fensterabsturzsicherung auch stets korrekt angewendet werden, damit sie auch ihre volle Schutzfunktion entfalten kann. Daher: Gebrauchsanleitung vollständig lesen! Darüber hinaus sollte das gesamte Reinigungspersonal fundiert eingeschult werden.

 

Außerdem ist die Fensterabsturzsicherung regelmäßig auf Mängel wie etwa lose Schraubverbindungen, Verformungen, Abnutzung oder Korrosion zu prüfen.

 

Sicherheit durch einfaches Handling

Auch die Praktikabilität bzw. Usability der Absturzsicherung ist ein wesentlicher Sicherheitsfaktor. Oft kommen komplexe und sperrige Systeme aufgrund des komplizierten Handlings gar nicht erst zum Einsatz; das ist nicht im Sinne des Erfinders! Die MFS von INNOTECH hat sich in der Praxis gerade durch die einfache und rasche Montage und ihre Transportfähigkeit bewährt.

 

 

Mehr Sicherheit durch gute Einschulung

Mitarbeiterschulungen haben grundsätzlich einige Vorteile für Mitarbeiter und Unternehmen. Sie führen zu mehr Loyalität des Teams und dadurch auch zu einem positiven Image des Unternehmens als guter Arbeitgeber.

 

Das Wichtigste aber ist: Sie helfen, interne Prozesse und Abläufe deutlich effizienter zu gestalten, was sich auch auf die Qualität der Produkte oder Dienstleistungen positiv auswirkt.

 

Darüber hinaus agieren Wartungs- oder Reinigungskräfte, die ordnungsgemäß an der Fensterabsturzsicherung eingeschult wurden, mit viel mehr Routine, was auch das Absturzrisiko reduziert.

 

Darum sollte beim Fensterreinigen immer der Grundsatz gelten: Nur gut geschulte Mitarbeiter sind gut geschützte Mitarbeiter!

 

Einschulung am MFS

Da alle Komponenten des Systems entsprechend gekennzeichnet sind, ist für die MFS zwar grundsätzlich keine Einschulung erforderlich, diese wird allerdings dennoch empfohlen, zumal sie kaum Zeit und Kosten in Anspruch nimmt.

 

Die Schulungen werden immer direkt von internen Profis vorgenommen. Neue Teammitglieder sollten ebenfalls eingeschult werden, um Stille-Post-Effekte bei der Wissensweitergabe durch Kollegen zu verhindern.

 

Natürlich tragen auch die Reinigungskräfte selbst ein gewisses Maß an Eigenverantwortung. Wenn sie sich etwa – aus welchen Gründen auch immer – nicht in der Lage fühlen, Arbeiten mit besonderen Gefahren durchzuführen, sollten sie an diesem Tag Kollegen bitten, das Reinigen der Fenster zu übernehmen.

 

 

Absturzsicherungen, die keine sichtbaren Spuren hinterlassen …

Ganz klar ist auch, dass die Fensterabsturzsicherung weder die architektonische Ästhetik des Gebäudes beeinträchtigt noch anderen Mitarbeitern des Unternehmens im Weg stehen soll.

 

Hier stellen wir zwei gängige mobile Lösungen gegenüber: Die Türtraverse mit Sicherungslösung am Fenster und die Modulare Fenster Sicherung MFS.

 

Die Türtraverse als Fensterabsturzsicherung

Die Türtraverse wird in einem tragfähigen Türrahmen nahe dem zu reinigenden Fenster eingespannt. Mitunter verläuft dabei die Rückhaltevorrichtung quer durch den Raum. Dies kann den Büroalltag doch empfindlich stören.

 

Die Modulare Fenster Sicherung

Die MFS wird direkt in den jeweiligen Fensterrahmen montiert und lässt dem Anwender dank ihres schlanken und modularen Aufbaus größtmögliche Bewegungsfreiheit, bei maximaler Sicherheit.

 

Die Vorteile dieses Systems:

 

  • Keine Beeinträchtigung des Büroalltags: Der Anschlagpunkt befindet sich direkt im Fensterrahmen. Daher werden sonstige Arbeiten im betreffenden Raum nicht be- oder verhindert.
  • Hochwertige Materialien und Ästhetik: Die MFS besteht aus leichtem Aluminium und ist auf dem neuesten Stand der Technik.
  • Keine Einschulung nötig: Während die Nutzung einer PSA eine fundierte Schulung voraussetzt, ist diese bei der MFS nicht nötig, eine Einschulung aber dennoch ratsam.

 

6 Facts zur professionellen Fensterabsturzsicherung

Über den Autor

Roger Neuenschwander

Roger Neuenschwander

Seit 1999 ist Roger Neuenschwander nun im technischen Verkauf tätig. Im Laufe seiner Karriere fokussierte er die Sicherung von Arbeitsbereichen mit hohem Gefahrenpotenzial. 2020 wechselte er schließlich zur INNOTECH Arbeitsschutz AG, wo er nun im Verkauf Außendienst die Zentral- und Innerschweiz mit den optimalen Sicherheitslösungen von INNOTECH versorgt. Im Zuge dessen hat er sich auf die Bereiche Modulare Fenster Sicherung & Persönliche Schutzausrüstung spezialisiert.

Sie finden unsern Artikel hilfreich?
Wir freuen uns auf Ihre Empfehlung:

Presse

Kontakt

Mail schreiben

Über INNOTECH GmbH

Die 2001 gegründete INNOTECH Arbeitsschutz GmbH ist ein Familienunternehmen mit Hauptsitz in Kirchham, rund 60 km südlich von Linz. Das Unternehmen setzt von Anfang an internationale Standards im Bereich Arbeitssicherheit und forciert die Weiterentwicklung innovativer Produkte in verschiedenen Branchen. INNOTECH hat sich, als einer der größten Hersteller in Europa, auf die Produktion von Anschlageinrichtungssystemen spezialisiert.

Im Bereich Arbeitssicherheit gilt INNOTECH als Mitautor der Planungsgrundlagen zur ÖNORM B 3417 und ist Mitbegründer des internationalen Arbeitskreises D.A.CH.S., einer Arbeitsgruppe von Experten aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol, die sich zum Ziel gesetzt hat, länderübergreifende Regelungen für Absturzsicherungen zu schaffen. Der Spruch „So sichern Sie Leben“ soll auf appellierende Weise für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit sensibilisieren und deren Notwendigkeit thematisieren. Arbeitssicherheit ist kein Thema von Quantität, sondern von Qualität. Seit Firmengründung ist dies die Philosophie von INNOTECH.

Erfahre mehr

Vielen Dank für Ihr Like!

schließen