Wir stehen Ihnen auch während der aktuell schwierigen Lage rund um die Corona Pandemie als zuverlässiger Partner zur Seite. Falls es aufgrund der Vorsichts- und Hygienemaßnahmen, die wir zum Schutz unserer Mitarbeiter getroffen haben, zu Verzögerungen bei unseren Services kommen sollte, bitten wir um Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Unsere Home Office Checkliste

Holen Sie sich unsere 5 Tipps für produktives Arbeiten zuhause während der Corona Krise.

Du gehörst wie auch die meisten unserer Mitarbeiter zu jenen, die in der aktuellen Situation ihre Arbeit von zuhause erledigen dürfen? 

Für das Wort "dürfen" haben wir uns hier ganz bewusst entschieden. Einem Job nachzugehen, den man sicher in den eigenen vier Wänden

in Ruhe ausführen kann, ohne einer Ansteckungsgefahr mit dem Corona Virus ausgesetzt zu sein, ist angesichts der vorherrschenden Lage

ein großes Privileg. Viele Lebensmittelverkäufer, Pfleger und Reinigungskräfte beneiden dich derzeit um deine Situation.

Dennoch ist es auch für viele von uns neu und gewöhnungsbedürftig, dass der Weg vom Badezimmer ins neue Büro in den meisten Fällen

wenigerals eine Minute dauert. Auch wir brauchten zu Beginn eine Eingewöhnungsphase und mussten uns erstmal organisieren,

aber zum Glück kann man produktives Arbeiten im Home Office kann lernen.

Deshalb teilen wir heute unsere 5 praktische Tipps mit dir und zeigen, wie du mit guter Organisation einen strukturierten und erfolgreichen

Arbeitsalltag schaffst.

Die INNOTECH Home Office Checkliste:

 

1. Den richtigen Arbeitsplatz wählen

 

Deine Frau hat bereits das Wohnzimmer zu ihrem neuen Lieblingsplatzarbeitsplatz auserkoren, deine Kinder belegen den Esstisch 

beim E-Learning und im der Rest der Wohnung herrscht das reinste Chaos?
Bevor du dir überlegst, wo du bestenfalls deinen Arbeitsplatz Zuhause aufschlagen kannst, solltest du dir darüber Gedanken machen, wie du

am produktivsten arbeiten kannst. Bist du stets fokussiert bei der Sache oder lässt du dich leicht von Hintergrundgeräuschen oder

äußeren Einflüssen ablenken? Überlege dir außerdem welche technische Ausstattung du benötigst und richte dir dann eine angenehme

Arbeitsumgebung ein. Zuhause hast du, im Gegensatz zum Büroalltag, die Möglichkeit deinen Arbeitsplatz nach deinen Vorlieben zu gestalten.
Kleiner Tipp von uns: Noise cancelling Kopfhörer und ab und zu den Arbeitsplatz wechseln können zu einem wahren Produktivitätsboost führen!

 

2. Ordnung halten am Arbeitsplatz

 

Egal ob du in einem eigenen Büroraum oder in einer Home Office Nische im Wohnzimmer arbeitest – Ordnung zu halten ist das A und O,

wenn es um organisiertes Arbeiten zu Hause geht. Überlege dir, was du an einem normalen Arbeitstag alles griffbereit haben musst. Schaue dann,

wo du diese Dinge möglichst nah am Schreibtisch aufbewahren und ablegen kannst.

Unterschätze niemals den Einfluss eines organisierten Home Office Platzes auf ablenkungsfreies und produktives Arbeiten.

 

3. Arbeitszeiten festlegen

 

Prinzipiell gelten in den meisten Fällen im Home Office die gleichen Arbeitszeiten wie im normalen Arbeitsalltag. Gerade in dieser Phase wo

Unternehmen vermehrt auf Kurzarbeit umstellen, ist aber in vielen Fällen eine Reduktion der Arbeitszeit notwendig.

Versuche herauszufinden, zu welchen Zeiten du dich am besten konzentrieren kannst und vereinbare die Einteilung der neuen Wochenarbeitszeit

gemeinsam mit deinen Kollegen und Vorgesetzten. Vergiss nicht diese Änderungen nach außen zu kommunizieren. Deine Kunden sollten wissen

wann und wie du in der kommenden Zeit erreichbar sein wirst. Denke auch daran, gegebenenfalls eine Abwesenheitsnotiz bei deinen Mails

zu hinterlegen und passe die Mobilboxansage deines Firmenhandys an deine neue Arbeitszeiten an.

 

4. Den Tag planen und Prioritäten setzen

 

Anders als im Büro, ist der Arbeitstag Zuhause nicht vorbei, wenn du das Gebäude verlässt. Im Home Office muss man den Weg nach Hause

nicht mehr antreten und möglicherweise passiert es, dass man das gewöhnliche Stundenpensum einer Woche erheblich überschreitet.

Wer also von daheim aus arbeitet, ist oft dazu verleitet, sich mit vollem Elan in den Workload zu stürzen. Man erledigt dann Aufgabe für Aufgabe

bis weit über die vereinbarte Arbeitszeit hinaus, weil die To do Listen, wie wir alle wissen, so gut wie nie enden.

Daher ist unser Rat folgender: Fokussiere dich auf 2-3 Tätigkeiten, die an diesem Tag höchste Priorität haben und unbedingt erledigt werden müssen.

Die anderen Aufgaben werden sich ohnehin von selbst im Laufe des Arbeitstages auf deiner To do Liste einschleichen.

 

5. Regelmäßig Pausen machen

 

Du bist ganz neu im Team Home Office, möchtest möglichst viel in kurzer Zeit schaffen und deinen Kollegen beweisen wie fleißig du von Zuhause 

aus an deinen Projekten arbeitest?
Super, aber denk daran Pausen sind ein Muss! Natürlich könntest du im Multitasking Stil dein Mittagessen vor dem Laptop verdrücken,

aber auch dein Kopf braucht regelmäßig eine Pause. Nutze die kurze Unterbrechung zum Beispiel für ein paar tiefe Atemzüge an der frischen Luft,

um danach wieder voller Energie mit deinen Aufgaben starten. Plane auch bewusst virtuelle Kaffeepausen mit deinen Kollegen, wo ihr euch

wie im normalen Büroalltag auch, auch mal über Privates austauscht. Man sollte die Grenze zwischen Freizeit und Beruf im Home Office noch

strenger beachten, denn diese verschwimmt hier noch stärker als im gewöhnlichen Arbeitsalltag und das kann schnell zur Belastung werden. 

Also mache genügend Pausen und zwar konsequent und in regelmäßigem Abständen!

 

Gemeinsam sind wir stark! Auch wenn die momentane Situation geprägt ist von Ungewissheit und Unsicherheit, gehen wir am Ende des Tages

diesen Weg gemeinsam. Von diesen Tipps zur Produktivitätssteigerung profitierst nicht nur du als Mitarbeiter, sondern auch dein Arbeitgeber

und damit auch unsere Wirtschaft - eine Win win win Situation sozusagen.

 

 

 

Innotech Blog Checkliste Home Office

Wir helfen Ihnen!

Detaillierte Produktsuche, spezielle Fragen zu Technik & Planung, ein Angebot oder Unterlagen benötigt? Klicken Sie hier.