29.09.2022 | Persönliche Schutzausrüstung PSA

360° Lösungen als Erfolgsfaktor

Solarteure, die ihre PV-Anlagen inklusive Sicherungslösung anbieten, haben die Nase eindeutig vorn. Warum das so ist, erfahren Sie im folgenden Fachartikel.

1 Sternebewertungen

Die Sicherheit auf dem Dach hat immer oberste Priorität. Das gilt schon bei der Montage von PV-Anlagen auf dem Dach.

Manuel Silbermayr

Die stetig steigende Nutzung von Solarkraftwerken auf dem eigenen Dach hat der Solarbranche insgesamt einen gehörigen Schub verpasst. Diese erfreuliche Entwicklung hat allerdings auch dazu geführt, dass die Ausbildung von Fachkräften hinterherhinkt und aktuell kaum fundiert ausgebildetes Personal für diesen hochkomplexen Bereich verfügbar ist. Dies hat leider den Effekt, dass sich Solarteure und Monteure von PV-Anlagen in erster Linie auf ihr Kerngeschäft bzw. ihre Kernkompetenzen fokussieren – die Montage und Installation von PV-Anlagen. Andere wichtige Aspekte wie die Sicherheit am Arbeitsplatz Dach rücken in ihrem Arbeitsalltag respektive in den Kundengesprächen eher in den Hintergrund. 

Dieser Trend ist allerdings für alle Beteiligten ungünstig. Denn für den Endkunden bedeutet es, dass er selbst recherchieren muss, welche Absturzsicherung für seine PV-Anlage optimal und auch rechtskonform ist und wer diese letztendlich montiert. Ein nicht unwesentlicher administrativer Aufwand. Aber auch Solarteure bzw. deren Arbeitskräfte müssen bei der Montage der PV-Anlage schon entsprechend gesichert sein – und dafür haftet der Solarteur selbst. Mit einem professionellen Partner für Absturzsicherungen an der Seite lässt sich dieses Problem schnell und einfach lösen. Und: Der Auftraggeber muss nur ein Gewerk bzw. eine Firma beauftragen. 

 

Tipp: Fügen Sie Ihren Angeboten für PV-Anlagen auf dem Dach stets schriftliche Warnhinweise inklusive Pflichten des Betreibers von Sonnenkraftwerken bzw. gesetzliche Vorschriften und Normen hinzu. So sind auch Solarteure hinsichtlich möglicher Haftungen bei Unfällen im absturzgefährdeten Bereich auf der sicheren Seite. Optimal wäre allerdings gleich eine professionelle Absturzsicherung mit anzubieten.

 

PV-Anlage mit Absturzsicherung als Gesamtpaket

Wie schon oben erwähnt, haften Solarteure für ihre Mitarbeiter, die damit beschäftigt sind, eine PV-Anlage auf dem Dach des Auftraggebers zu montieren. Vor allem dann, wenn sich diese im absturzgefährdeten Bereich wie etwa der Dachkante bewegen. Auch hierfür ist eine professionelle Absturzsicherung nötig. Es ist also sinnvoll, von Anfang an auf einen zuverlässigen Partner für das Sicherungssystem zu setzen und von diesem gleich ein umfassendes Sicherheitskonzept für die jeweilige Baustelle anzufordern.

Das ist nicht nur in puncto Rechtssicherheit relevant. Auch im Hinblick auf die Performance des Sonnenkraftwerks ist dies ein Vorteil, denn nur mit einer soliden Absturzsicherung kann auch sichergestellt werden, dass die Solaranlage immer das Maximum an Strom produziert, da Wartungs- und Reinigungsarbeiten jederzeit möglich sind. Von einer improvisierten Sicherheitslösung ist abzuraten – Solarteuren genauso wie Endkunden. Denn mitunter erfährt man damit erst im Ernstfall, ob die Sicherungslösung den Kräften eines Absturzes standhält. Das ist eine Art russisches Roulette auf dem Dach, welches schwerwiegende Folgen haben kann. 

New call-to-action

Erfahrung, die Sicherheit gibt

Gerade wenn es um das Thema Sicherheit geht, ist es wichtig, auf absolut vertrauenswürdige Partner zu setzen. Zudem sollten Solarteure darauf achten, dass ihre Hersteller von Absturzsicherungen für PV-Anlagen auf dem Dach über ein fundiertes Know-how in diesem Bereich verfügen und ihre Produkte hinsichtlich Qualität und Funktionalität laufend weiterentwickeln. Nur so können Sie als Solarteur sicher sein, ihren Kunden stets die neuesten Technologien und Sicherheitslösungen anbieten zu können. Unsere Experten prüfen auch alle statischen Voraussetzungen vor Ort und erstellen dann ein fundiertes Gesamtkonzept mit der jeweils optimalen Absturzsicherung. 

 

Die Vorteile einer Zusammenarbeit mit INNOTECH für den Solarteur:

  • INNOTECH wickelt in puncto Absturzsicherung für PV-Anlagen auf dem Dach alles ab – von der Projektaufnahme über die Planung und Angebotslegung bis hin zur gesamten Projektabwicklung, also der Aufnahme bis zur Montage sowie der lückenlosen Dokumentation.

 

  • INNOTECH führt sämtliche Prüfungen aller Komponenten und Systeme im Haus streng nach Norm durch und zertifiziert diese dann auch.

 

  • Sämtliche Komponenten kommen fertig konfektioniert zur Baustelle.

 

  • Kurze Lieferzeiten im Vergleich zu anderen Herstellern, da INNOTECH ausschließlich in Österreich produzieren lässt.

 

  • Volle Rückendeckung und Unterstützung der Solarteure seitens INNOTECH.

 

  • Hand-in-Hand-Projektabwicklung – das spart Zeit und Geld.

 

  • Umfassendes Schulungsangebot. Darüber hinaus auch die Möglichkeit der Einschulung vor Ort auf der jeweiligen Baustelle. Das ist vor allem bei zeitkritischen Projekten ein Riesenvorteil, da keine Wartezeiten auf etwaige Kursbeginne oder dergleichen entstehen.

 

Planen Sie auch die Bauphase der PV-Anlage auf dem Dach sehr genau mit Ihrem Sicherheitspartner zusammen. Damit können Sie quasi zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Wenn Sie nämlich vorab beispielsweise die BARRIER- Geländerlösung von INNOTECH als Sicherungsmaßnahme für die Bauarbeiten montieren, ersparen Sie sich andere aufwendige Maßnahmen wie Gerüste, Hebebühnen oder gespannte Netze zur Absicherung der Arbeiter auf dem Dach.

Und so funktioniert´s in der Praxis: Die Absturzsicherung BARRIER wird vor den Montagearbeiten der PV-Anlage auf dem Dach angebracht. Dadurch sind keine weiteren - mitunter kostenintensive - Sicherungsmaßnahmen für die Arbeiten der Monteure nötig. Danach fungiert BARRIER einfach weiter als Sicherungssystem der PV-Anlage, um alle anfallenden Wartungs- und Reinigungsarbeiten jederzeit sicher durchführen zu können. Das spart nicht nur dem Solarteur Zeit und Geld, sondern auch dem jeweiligen Bauherrn.

Abgesehen von den vielen administrativen und logistischen Vorteilen einer Zusammenarbeit mit INNOTECH, positioniert sich der Solarteur außerdem schon beim ersten Kundengespräch als verantwortungsbewusster Experte für Solaranlagen, der aber auch die Sicherheit aller Arbeitskräfte im Auge hat. Das nimmt dem Auftraggeber nicht nur eine Menge Arbeit ab, es gibt ihm auch ein sehr gutes und sicheres Gefühl. Er fühlt sich umfassend und solide beraten. Das wiederum beschert dem Solarteur ein sehr professionelles Image, das sich auch positiv auf die Auftragslage auswirken und somit Mehreinnahmen mit sich bringen kann. Das Wichtigste aber ist, dass Solarteure auf diese Weise einen sehr wichtigen Beitrag zur Sicherung von Leben und zur Vermeidung von Abstürzen leisten.

New call-to-action

Vorteile für den Endkunden auf einen Blick:

  • 360° Lösung – der Kunde hat keinen Zeit- bzw. Mehraufwand durch Recherche und Angebotseinholung hinsichtlich der optimalen Absturzsicherung.

 

  • Nur ein Ansprechpartner.

 

  • Rechtliche Absicherung im Ernstfall.

 

  • Die Absturzsicherung wird zeitgleich mit der PV-Anlage montiert, daher fallen keine zusätzlichen Reise- und Regiekosten an.

 

  • Optimale Koordination und Lieferung aller Teile nach Plan – dadurch werden Stehzeiten effektiv vermieden.

 

  • Optimale Performance der Anlage, da die Solarpaneele stets sicher gereinigt und gewartet werden können – auch spontan.

 

Und eines ist ganz klar: Je unkomplizierter der Auftraggeber die Zusammenarbeit mit seinem Solarteur empfindet und je besser und sicherer er sich von Anfang an dabei fühlt, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit einer Weiterempfehlung. Und Mundpropaganda zählt nicht nur zu den effektivsten Formen, Werbung zu betreiben, sie kostet auch keinen Cent. 

 

Zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten für den Solarteur

Zu den zahlreichen Vorteilen einer Zusammenarbeit mit INNOTECH als Partner in puncto Sicherheit zählt auch, dass Solarteure durch den Einsatz der integrierten Sicherungslösungen von INNOTECH (wo dies sinnvoll und möglich ist) auch mehr Fläche mit Solarpaneelen belegen können. Das wiederum bedeutet mehr Umsatz pro Auftrag. Auch der Endkunde kann so seinen wirtschaftlichen Ertrag deutlich steigern, da sein Solarkraftwerk so mehr Strom produziert. Eine Kooperation kann aber auch zu etwaigen Folgegeschäften für Solarteure führen.

Denn das Gesetz sieht vor, dass eine Absturzsicherung für PV-Anlagen jährlich überprüft werden muss. Dadurch kommt der Solarteur jedes Jahr zu den von ihm montierten Anlagen und kann so mit wenig Aufwand zusätzliche Umsätze generieren. Auf diese Weise bleibt der Solarteur aber auch ständig in Kontakt mit seinen Kunden und steht ihnen immer als Ansprechpartner zur Verfügung. Mit der Web-App INNO|doc behält er zudem all seine Projekte auf Knopfdruck im Blick und kann frühzeitig und optimal aufeinander abgestimmt etwaige After-Sales-Maßnahmen setzen.        

 

Fazit

Die Sicherheit auf dem Dach hat immer oberste Priorität. Das gilt schon bei der Montage von PV-Anlagen auf dem Dach. Daher sollten Solarteure von Anfang an gemeinsam mit einem zuverlässigen Partner für Sicherungslösungen zusammenarbeiten. Das bringt aber nicht nur zahlreiche Vorteile für Solarteur und Auftraggeber mit sich, es führt auch zu einem professionellen Image des Solarunternehmens, das dadurch auch seine Umsätze steigern kann.

Melden Sie sich am besten gleich bei unseren Experten. Gerne stehen sie für ein erstes unverbindliches Gespräch zur Verfügung und verpassen Sie nicht unsere Tipps zu diesem Thema.

New call-to-action